studio ASYNCHROME

Narration

-

5 Kurstage


Kursbeitrag: € 400,00

Narration

(Zeichnung, Comic, Malerei, Collage, Fotografie)


Jede/r Künstler/in beschäftigt sich zeitlebens mit eigenen Thematiken und Schwerpunkten. Diese können immer dieselben sein, sich jedoch auch im Laufe der Zeit verändern.

Im Kurs wollen wir den Erzählungen, welche sich aus persönlichen/immanenten Thematiken ergeben interdisziplinär auf die Spur kommen. In weiterer Folge werden wir daraus (konzeptuelle) Geschichten entwickeln und Bedeutungsebenen hinterfragen - eine Narration entstehen lassen. So spielt das Ausdrucksmittel eine wesentliche Rolle, jedoch ist es auch die Zeit, die den Inhalt zum Leben erweckt. Sich Zeit nehmen, um mit Inhalten zu arbeiten dafür bietet dieses Experiment einen Möglichkeitsraum.

Die handwerklichen Fähigkeiten wollen als Grundlage verstanden werden, um über die Auseinandersetzung mit den Inhalten ein gegenwärtiges Bild zu entwickeln. Welche Geschichten wollen wir erzählen ? Wie entstehen Kombinationen aus Bild und Text ? Was bedeuten diese für uns (selbst) ? Was wollen wir, das bleibt ?


Der Kurs setzt keine Vorkenntnisse voraus.



Materialliste

 

 

 

Kurzbiographie:

 

Das studio ASYNCHROME wurde 2013 als „transdisziplinäres Experiment“ von Marleen Leitner und Michael Schitnig gegründet und bezieht sich in seiner Arbeit auf narrative Erzählstratiegien an den Schnittstellen von architektonischer Spurensuche und künstlerischen Grenzüberschreitungen. Die Ausdrucksformen reichen dabei von Comic, Zeichnung, Fotografie, Malerei, Installation bis hin zu Animation. Neben der ersten Graphic Novel „Niemandsräume“ (publiziert im TU Graz Verlag) sind u.a. Projekte für die Vienna Biennale, den <rotor> Zentrum für zeitgenössische Kunst, das Kunsthaus Graz, den steirischen herbst, das Haus der Architektur Graz, ART Steiermark in Brüssel und dem Pavelhaus Bad Radkersburg,The Smallest Gallery – Collaboration Space, das Forum Stadtpark, das Grazmuseum, die Regionale sowie Austellungsbeteiligungen im Nationalmuseum für Kunst Architektur und Design Oslo, der Designweek Peking, das OK Offenes Kulturhaus Linz,  sowie Filmscreenigs u.a. im Architekturzentrum Wien im Museumsquartier entstanden.

 

Marleen Leitner & Michael Schitnig sind Kunstförderpreisträger für bildende Kunst der Stadt Graz, sowie Arbeitsstipendiaten für bildende Kunst der Stadt Graz und START-Stipendiaten für Architektur und Design des Bundeskanzleramtes Österreich. Weiters waren sie als Lehrbeauftragte für die Architekturfakultät der TU Graz tätig.


homepage: www.asynchrome.com










Materialliste:
X   

Je nach persönlichem Schwerpunkt/Thematik (Zeichnung, Comic, Malerei, Collage, Fotografie) bitte die eigenen, bevorzugten Materialien für den Zeitraum von 5 Tagen und Nächten  :) mitbringen. Sehr erwünscht ist auch die Mitnahme der bevorzugten Inhalte wie Bücher, Zeitungsartikel, Recherchegrundlagen etc. mit denen im Zeitraum des Kurses eine Thematik bearbeitet und eine Auseinandersetzung stattfinden soll. Bitte früh genug bekannt geben, sollten spezielle Fragen auftauchen, bzw. technische Geräte vor Ort benötigt werden.